Dämpfen

Ackerbau

 zurück

Bis 2002 wurde konventionell gewirtschaftet, Zuckerrüben (1.500 t Rübenquote), Kartoffeln und Getreide wurden angebaut. Die ersten Öko-Jahre liefen recht gut, z. B. wurden 2003 bis zu 55 t/ha Kartoffeln geerntet. Später kam es aber auch zu Mindererträgen durch Beikraut oder Krankheiten. Mittlerweile hat sich alles eingependelt.

Bio-Zuckerrüben wurden für die Nordzucker angebaut, auch für die Sirup-Herstellung. Kartoffeln für Speisezwecke, Chipsherstellung und neu auch für Brennerei werden auf 20-25 ha angebaut, weitere Hackfrucht, nicht in jedem Jahr, Möhren. Als Ölsaaten bauen wir Raps und auch mal Sonnenblumen an. Leguminosen lockern die Fruchtfolge auf und reichern den Boden mit N an, hier sind Ackerbohnen, Erbsen und 2017 ein Test mit Soja.

 Dämpfen

Als Getreide werden Dinkel und Sommerbraugerste angebaut, auf den Vogelschutzflächen gibt es eine Fruchtfolge mit Getreide / Gemengen.

Am Hof sind Trocknungs-, Lager-, Verlade- und Transporteinrichtungen für Druschfrüchte und Kartoffeln vorhanden. Durch neue Eigentums-verhältnisse sind in 2018 Umbauten und Erweiterungen möglich.


(c) 2017 Albrecht Meyer-Böwing - Alle Rechte vorbehalten