Spirituosen

 zurück

Eine Schnapsidee: aus 210t Bio-Chipskartoffeln aus 2012 wurden 2013 ca. 28.000 Liter 86%iger Rohalkohol biokonform gebrannt. Dazu wurde eine leere Brennerei in Ost-Niedersachsen angepachtet.

Dieser Rohalkohol bedarf noch einer Rektifikation auf 96% und kann dann abgefüllt werden. Nach langem Suchen wurden zwei Dienstleister dazu gefunden, biokonform, Steuerlager, leistungsfähig, aber nicht industriemäßig.

Mit PURE Organic Vodka 37,5% und Vodka Orange/Lemon 15,5% war ich 4x auf der BioFach, 2x auf der Grünen Woche, im März 2017 auf der ProWein Düsseldorf, mit immer guter Resonanz. Ein großer Discounter mit 1.300 Läden wollte mich deutschlandweit bekannt machen, war preislich aber zu schwach. Bio-Großhändler wollen keinen Branntwein, Getränkemärkte wollen kein Bio.
Was nun machen?

Ein international agierender Destillat-Großhändler hat Bio-Kartoffel-Destillat 96% gekauft, 50% Vorkasse wurden geleistet, Preis hoch, für Kunden in England, später auch in USA und RUS.
Das ist erstmal eine Grundlage für den Betrieb der Brennerei.

Ein Texaner will 2017 2 Paletten Wodka 1 Ltr. Flaschen bestellen, Preis ist hoch.

LUDING, grösster Alkohol-Händler in RUS, ist auf PURE Organic Potatoe Wodka aufmerksam geworden.

Seit Februar 2016 ist der Wodka/die Liköre bei Edeka Minden, Hannover gelistet, 50 Märkte wurden zugewiesen, 40 wurden besucht, 35 haben sofort JA gesagt, 10 wurden beliefert, es geht jetzt weiter.

2017 wird bei REWE Nord gelistet, auch hier werden erstmal regionale Märkte beliefert.

Zentrallagerbelieferung bei beiden ist nicht möglich, obwohl das von meiner Seite organisatorisch machbar wäre.

Mittels Webshop können Bio Einzelhändler jetzt bestellen, ab 200.- netto, nur ganze Kartons.

 

                          Mehr dazu auf der neuen Internet-Seite    pureorganicvodka.de

 

                       

 

(c) 2017 Albrecht Meyer-Böwing - Alle Rechte vorbehalten